Feng Shui

Feng Shui, Feng-Shui ( „Wind und Wasser“) ist ein Teil der daoistischen Philosophie aus Feng ShuiChina.
Duch eine besondere Gestaltung der Wohn- und Lebensräume wird eine Harmonisierung des Menschen und seines Lebensraums erreicht.
Der Uhrsprung des Feng Shui in China liegt in der Gestaltung von Grabstätten und in der Gartenkunst. Anwendung findet das Prinzip aber auch in der Hausarchitektur, Zimmerarchitektur und in der Landschaftsgestaltung.
Feng Shui basiert auf chinesischen Philosophiesystemen, wie der Yin-und-Yang-Lehre, den Acht Trigrammen sowie der Fünf-Elemente-Lehre.
Ziel ist es das Chi frei fließen zu lassen und „verstockte Energien“ zu verhindern.
Eine hohe Ansammlung von gutem Qi kann zu positiven Ergebnissen bei der Gesundheit und der Harmonie des Menschen führen.
Als Grundlage des Feng-Shui gilt die Lehre des Qi (Chi) welches im Daoismus die Lebensenergie darstellt.
Die aus dem Daoismus stammende Lehre fördere das Gleichgewicht zwischen allen Gegensätzlichkeiten.
Die Energie wird auf fünf Ebenen, nämlich Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer analysiert und ausgeglichen.
Der Ausgleich von Räumen und Plätzen kann durch die Anordnung und das Anbringen von Objekten, Farben oder Hilfsmittel erreicht werden.
Die älteste Schule im klassischen Feng Shui ist die Formenschule.
Durch den Einsatz von Windspielen, Kristalle, Klangspiele, Feng Shui Spiegel, farbigen Stoffen oder ähnlichem wird der Fluss der Lebensenergie Qi in Wohnräumen geleitet.

Feng Shui – Poster

Sharing is caring!