Gong / Metallgong

Chao Gong, Metallgong

alles schwingt, alles klingt.

Der Gong ist ein Aufschlag-Idiophon, also ein selbsttönender Klangkörper, der in vielen Kulturen seit langer Zeit als Musik- oder Signalinstrument dient. Ebenso wie Klangschalen haben auch Gongs einen Klang der die Fähigkeit hat tief durch uns zu fließen und so einfluß hat auf unseren Geist und unseren Körper.

Die Töne und Obertöne der Gongs berühren uns in einer Weise, die uns in andere Bewusstseins-Ebenen führen kann. Frei von den sonnst ständig fließenden Gedanken verbinden sie uns mit den natürlichen Rhythmen des Lebens und eröffnen so einen Zugang zu unserem tiefen persönlichen Ich.

Jedem unserer Chakren in unserem Körper sind Töne zugeordnet, diese können wir durch die entsprechenden Klänge und Töne aktivieren, in Harmonie bringen.

Der Gong zählt zu den ältesten Instrumenten auf diesem Planeten und beinhaltet das gesamte Spektrum an
Tönen

unseres Universums.

Wir führen Gongs in unterschiedlichen Größen und Formen, die beiden Hauptkategorien sind Flachgongs und Buckelgongs. Erstere bestehen aus einer flachen, leicht gekrümmten Scheibe, die am Rand gewölbt ist. Stark gekrümmte, schalen- oder gefäßförmige Platten oder U-förmige Behälter nennt man Kesselgongs.

 

Chao Gong

Der Chao Gong ist der berühmteste unter unseren traditionellen chinesischen Schlaginstrumenten.

Der Chao-Gong besteht aus Elektrolyt-Kupfer und Zinn. Es ist fast flach mit Ausnahme des Randes, der nach innen g

ebogen ist, und einen flachen Zylinder bildet. Auf einem 25 cm großen Gong, zum Beispiel, erstreckt sich der Rand über einen Zentimeter senkrecht zur Oberfläche des Gongs. Die Hauptfläche ist leicht konkav, wenn man sie vom Rand aus ansieht. Der Mittelpunkt und der betrachtete Rand eines Chao Gongs sind auf beiden Seiten mit schwarzem Kupferoxid beschichtet, das sich während der Herstellung des Gongs bildet. Der Rest des Gongs wird poliert, um diese Beschichtung zu entfernen. Die Größen der Chao Gongs reichen von 18 bis 200 cm Durchmesser.

Der früheste Chao Gongs ist in einem Grab in Guixian, in Chinas autonomen Region Guangxi Zhuang, entdeckt worden. Er stammt aus der ersten Zeit der westlichen Han-Dynastie, die für ihr intensives spirituelles Trommeln während Rituale und Stammestreffen bekannt wurde.

Traditionell wurden Chao Gongs verwendet, um den Weg für wichtige Beamte und Prozessionen freizumachen, ähnlich wie eine Polizeisirene heute. Manchmal wurde die Anzahl der Schläge auf dem Gong dazu verwendet, um den Rang einer Behörde anzuzeigen. Auf diese Weise konnten zwei Beamten, die sich unerwartet auf der Straße trafen, vor der Sitzung wissen, wer sich vor dem anderen niederbeugen sollte.
Dieser klassische chinesische Gong bietet erstaunlich viele Klangmöglichkeiten. Schon beim sanften Anspielen kommt ein klarer Ton.

Hier findet Ihr unseren Chao Gong 40cm

und hier findet ihr unser gesamtes Sortiment an Gongs

 

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.