Hilfsprojekte & Aktionen

Großdemonstration am 10.10 in Berlin: STOP TTIP & CETA!

23. September 2015

jetzt aber schnell, die Zeit drängt!!!

CETA, das Freihandelsabkommen mit Canada ist bereits ausgehandelt und genauso verherend wie TTIP !!!

Geh auf die Straße für einen gerechten Welthandel!

Nach aktuellem Verhandlungsstand dienen TTIP & CETA vor allem den Interessen von Großkonzernen und drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben. Beide Abkommen setzten wichtige Standards im Umwelt-, Verbraucher-, Sozial-, und Datenschutz aufs Spiel. Die bevorstehende Einführung der Investor-Staat-Schiedsgerichtsverfahren ermöglicht es Unternehmen, nationale Rechtssysteme zu unterlaufen. Wir wollen TTIP und CETA stoppen und auf transparenter Grundlage neu verhandeln.

STOP_TTIP_Logo

Komm am 10.10. nach Berlin! Stop TTIP & CETA!

Gemeinsam mit einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis demonstrieren wir für einen fairen Welthandel, saubere Umwelt, nachhaltige Landwirtschaft und gute Arbeitsbedingungen, für Datensicherheit, Verbraucherschutz und kulturelle Vielfalt.

weiterlesen

Hersteller | Hilfsprojekte & Aktionen

Herstellung von Holzstempeln

27. März 2014


auf unserer Reise durch Indien haben wir in Pushkar, einer heiligen Stadt in Rajasthan einen wirklich begnadeten Künstler auf der Strasse getroffen.

mit einfachen Werkzeugen zaubert er filigrane Kunstwerke die fast schon zu schade sind für den Gebrauch.

Wir haben uns völlig verliebt, konnten uns nicht sattsehen an diesen kleinen
Kunstwerken und: wie könnten wir euch solche Schätze vorenthalten?!!!
Wir haben eine kleine feine Auswahl mitgebracht, schaut sie euch gerne im Shop an, sie sind fast alle schon online 😉
Traditionell werden diese Stempel vor allem gebraucht um Stoffe zu bedrucken, man kann sie allerdings auch sehr gut zum Bestempeln von Papier verwenden, dazu ist es allerdings nötig eine weiche Unterlage zu haben, wie zum Beispiel eine Gummimatte oder ein Mousepad, dann steht dem Papierstempeln nichts mehr im Weg!!! Viel Spass damit!

weiterlesen

Allgemein | Hilfsprojekte & Aktionen

AVAAZ—Petition für TIBET

4. November 2013

Diese Mail habe ich eben von AVAAZ erhalten….
bitte unterzeichnen und GERNE WEITERLEITEN!!!!!!!!!!

Liebe Freundinnen und Freunde,

In Tibet riskieren die Menschen es, verprügelt oder erschossen zu werden, wenn sie sich weigern, die chinesische Flagge zu verwenden. Nun braucht China Unterstützung von der Weltgemeinschaft, um in den UN-Menschenrechtsrat gewählt zu werden. Mit einem massiven Aufschrei können wir zeigen, dass die Welt Tibet nicht vergessen hat. Jetzt unterzeichnen:

tibetische Bürgerinnen und Bürger, die sich weigern, ihre Häuser mit der chinesischen Flagge zu versehen, riskieren es, verprügelt oder erschossen zu werden – ein Versuch, sie seelisch zu brechen. Doch nun haben wir eine seltene Gelegenheit, den stolzen, wenn auch verzweifelten, Menschen in Tibet Hoffnung zu schenken.

Die chinesische Regierung will ihre Rechtsverletzungen mit Hilfe einer intensiven Kampagne verschleiern, um andere Länder davon zu überzeugen, China in den UN-Menschenrechtsrat hineinzuwählen. In Tibet wird Journalisten der Zutritt verboten, eine alte Religion unterdrückt und Menschen verhaftet. Wenn genug von uns die Ereignisse beleuchten, können wir China von seinem harten Kurs abbringen, mit dem sich das Land die benötigten 97 Stimmen sichern will.

Zeigen wir den Menschen in Tibet, dass die Welt sie nicht vergessen hat. China verspürt bereits den Druck: 13 Regierungen haben gerade auf die Menschenrechtslage in Tibet hingewiesen. Unterzeichnen Sie, um Tibet zur Seite zu stehen und verbreiten Sie die Aktion. Wenn wir 1 Million Unterschriften erzielen, überreichen wir die Petition an entscheidende UN-Delegationen und sorgen in der Presse für Aufsehen:

https://secure.avaaz.org/de/stand_with_tibet_loc/?bVrFuab&v=30778

China gerät zunehmend unter Druck. In einem beispiellosen Solidaritätsbeweis haben Kanada, Tschechien, Frankreich, Deutschland, Japan, Neuseeland, Polen, die USA, das Vereinigte Königreich, die Schweiz, Schweden, Island und Österreich das Land gerade dazu aufgefordert, die Versammlungs-, Religions- und Vereinigungsfreiheit in Tibet zu sichern. Und das nur wenige Tage, nachdem ein spanischer Gerichtshof den ehemaligen chinesischen Präsidenten wegen Völkermord in Tibet angeklagt hat!

Die Situation ist schlichtweg entsetzlich. Über 120 Menschen haben sich das Leben genommen, indem sie sich aus Protest gegen die erdrückende chinesische Besetzung selbst verbrannt haben. Hunderttausende von Menschen in Tibet sind getötet worden. Teil der anhaltenden Strategie Chinas ist es, die tibetanische Sprache systematisch zu unterdrücken, Menschen aus ihren Häusern zu vertreiben und die Bewegung und Religion der tibetischen Menschen strengstens zu kontrollieren.

Chinas gescheiterte politische Strategien schaden dem Land selbst. Doch da China sich bereits so fest auf diesen Kurs eingefahren hat, wird für einen Kurswechsel ordentlich Druck benötigt. Diese Woche kann der Wandel beginnen. Wenn genug von uns die Stimmen erheben, während China von der Weltgemeinschaft unter die Lupe genommen wird, können wir unseren Regierungen zeigen, dass wir Tibet nicht vergessen haben. Unterzeichnen Sie jetzt und berichten Sie allen davon – lassen Sie uns die größte Petition für Tibet schaffen, die es je gegeben hat, und sie dazu auffordern, China zur Rechenschaft zu ziehen:

https://secure.avaaz.org/de/stand_with_tibet_loc/?bVrFuab&v=30778

Den stolzen Menschen in Tibet macht die brutale chinesische Herrschaft zu schaffen – sie sehnen sich nach einem Wandel. Doch alleine können sie es nicht schaffen. Niemand kann solche großen Veränderungen alleine bewirken.

Deshalb haben wir uns schon in der Vergangenheit für Tibet zusammengeschlossen. Machen wir dies zu dem Moment, an dem die ganze Welt sich für das Überleben der tibetischen Menschen einsetzt.

Unsere Gemeinschaft ist für diesen Moment wie geschaffen.

Voller Hoffnung,

Ben, Alice, Patricia, Alex, Ricken, Emily, Sayeeda und das ganze Avaaz-Team

Chinas Menschenrechte auf dem Prüfstand (Deutsche Welle)
http://www.dw.de/chinas-menschenrechte-auf-dem-pr%C3%BCfstand/a-17175603

50 Jahre Tibet-Konflikt: Dalai Lama spricht von „Hölle auf Erden“ (RP Online)
http://www.rp-online.de/politik/ausland/dalai-lama-spricht-von-hoelle-auf-erden-1.2131372

Spanien ermittelt gegen Hu Jintao wegen Völkermord (Die Welt)
http://www.welt.de/politik/ausland/article120826564/Spanien-ermittelt-gegen-Hu-Jintao-wegen-Voelkerm…

UN-Menschenrechtsrat – Schelte für China (Der Tagesspiegel)
http://www.tagesspiegel.de/politik/un-menschenrechtsrat-schelte-fuer-china/8970378.html

UN kritisiert China’s Rechtssituation bei Treffen in Genf (BBC) (Englisch)
http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-china-24611657

weiterlesen

Allgemein | Hilfsprojekte & Aktionen

ei care, you care, we care

24. Mai 2013

Source: flickr.com via Gustavo on Pinterest

 

 

In der Geflügelwirtschaft neue Wege zu gehen und diese auf dem Markt zu erproben, sind die großen Ziele der ei care Aktion. Dem Problem, dass unser Geflügelmarkt von nur wenigen konventionellen Großbetrieben beherrscht wird, deren Augenmerk ausschließlich auf Kostenoptimierung liegt, wird hier der Kampf angesagt. Auch Bio Betriebe sind, vor allem was die Zucht der Tiere angeht, leider sehr abhängig vom konventionellen Markt, dies möchte  ei care verändern.

weiterlesen

Hilfsprojekte & Aktionen

Bienen sterben – Schutz durch Verbot von Pestiziden

7. Mai 2013

das Sterben der BienenNach jahrelangen Protesten und sicher weil die Not drängt will die EU nun Bienen besser schützen.
Bienen sind für die menschliche Nahrungskette unverzichtbar.

Sie gehören zu den wichtigsten Tieren der hiesigen Landwirtschaft. Ohne sie und andere wilde Bestäuber von Blüten wie Wildbienen, Fliegen, Schmetterlingen, Käfer, Fledermäuse und Vögel, stünde es schlecht um unsere Ernährung. Zwar werden Pflanzen, die uns die Grundnahrungsmittel liefern wie Weizen oder Reis, mit Hilfe des Windes bestäubt. Dennoch schätzt die Welternährungsbehörde FAO, dass 30% der Ernährung auf der Bestäuberleistung der Bienen beruht. Zudem tragen Bienen maßgeblich zum Erhalt von Wild- und Kulturpflanzen bei, ihre ökologische Bedeutung ist daher beträchtlich.

weiterlesen